Stress abbauen: mit diesen Tipps findest du zur Ruhe

Stress hat mit Sicherheit schon jeder am eigenen Leib erfahren: Es gibt eine Menge Arbeit zu erledigen – und dies in kürzester Zeit. Es gibt aber auch Stress in der Freizeit: Wer zu viele Termine mit Freunden vereinbart, der gerät sehr schnell unter Zeitdruck. Auch das hat mit Stress zu tun. Wie sich Stress eigentlich definiert und wie sich Stress wieder abbauen lässt, möchten wir in diesem Artikel erläutern. Das Positive daran ist die Tatsache, dass kein Stress abbauen Seminar besucht werden muss. Wir haben andere Tipps auf Lager, damit auch du vorhandenen Stress abbauen kannst.

Stress – eine kleine Definition

Was bedeutet eigentlich Stress? Eigentlich ist es so, dass jede Person den Begriff Stress anders definiert. Der eine gerät bereits in Stress, weil er morgen in Urlaub fahren möchte und die Wohnung noch nicht aufgeräumt hat. Ein anderer fühlt sich erst dann gestresst, wenn er mit zu viel Arbeit überladen wird und nicht weiß, wie er diese erledigen soll. Was also genau bedeutet Stress? Im Grunde genommen bedeutet Stress eine geistige und/oder körperliche Anspannung. Diese Anspannung muss als negativ betrachtet werden, damit es sich um Stress handelt. Hierbei muss beachtet werden, dass sich Stress auch negativ auf den Körper auswirken kann. Hierzu zählen Herzrasen, erhöhter Blutdruck und eventuell sogar Verspannung. Das liegt daran, dass Stress eine Situation darstellt, die nicht bewältigt werden kann – ganz im Vergleich zu früher. Denn früher war Stress eine positive Angelegenheit, die jede Person dazu brachte, schneller zu werden – schneller, um vor Feinden zu fliehen. Dies passiert heute eher nicht mehr, deshalb wird Stress heute negativ betrachtet. In Stresssituationen wird eine hohe Menge an Adrenalin ausgeschüttet, die nicht immer positiv verarbeitet werden kann.

Einfach ausgedrückt handelt es sich bei Stress um eine Situation, die dich psychisch belastet und der du anscheinend nicht entkommen kannst. Anscheinend bedeutet, dass dir im Moment keine Idee vorliegt, anhand derer du dem Stress entkommen kannst – es gibt jedoch immer Möglichkeiten, diesen Stress abzuschalten.

Wann kann Stress entstehen?

Stress entsteht immer dann, wenn eine Situation eintritt, die schwer verarbeitet werden kann. Hierbei kann es sich um eine zu hohe Menge an Arbeit handeln, aber auch um einen emotionalen Stress. Letzterer entsteht bei Problemen innerhalb einer Partnerschaft, aber auch, wenn eine zu hohe Anforderung vorhanden ist. Eine zu hohe Anforderung entsteht vor einer Prüfung – aber auch in der Freizeit. So könnte es auch passieren, dass die besten Freunde von einem erwarten, dass man jede Freizeitaktivität und jedes Hobby mitmacht. Auch darin kann eine besondere Form von Stress liegen. Somit wird klar, dass Stress immer dann entsteht, wenn man sich selbst in einer Situation überfordert fühlt und nicht weiß, wie man dem begegnen soll.

 

 

Diese Stresssymptome können auftreten

Stress kann sich sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene auswirken. Bei den körperlichen Symptomen kommen infrage:

  • Schlafstörungen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Kreislaufprobleme
  • Herzrasen
  • Verspannungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Probleme auf sexueller Ebene

Bei den psychischen Problemen kommen Folgende zum Zug:

  • Unzufriedenheit
  • Hilflosigkeit
  • Burnout
  • innere Unruhe
  • Aggressivität
  • Angst

Die Symptome verdeutlichen, dass Stress keinesfalls unterbewertet werden sollte. Immerhin fühlen sich Umfragen zufolge 87 Prozent der Deutschen gestresst und jeder zweite hat Angst davor, an Burnout zu erkranken.

Wie kannst du aktuellen und kurzfristigen Stress abbauen?

Wie du Stress abbauen kannst, hängt vor allem von der Art des Stresses ab. Wenn du dich in deiner Freizeit gestresst fühlst, dann könntest du bestimmte Termine absagen und hast somit die Chance, dich zu erholen. Anders sieht es mit beruflichem Stress aus. In diesem Fall kannst du dem Stress kaum entgehen. Wie du auf diese Art von Stress reagieren kannst, möchten wir dir später verraten.

Sollte hingegen ein chronischer Stress vorhanden sein, dann musst du etwas mehr Zeit investieren, damit dieser Stress auf Dauer abgebaut werden kann. Trotz alledem gibt es immer ein paar Stress abbauen Tipps, die den größten Stress verringern können:

  • Musik hören: Musik kann tatsächlich Stress abbauen – aber nur dann, wenn es sich um eine langsame Musik wie Klassik handelt. Extrem wirbelige Musik wie Reaggae oder Pop könnte den Stress zusätzlich verstärken.
  • Stress abbauen Sport: Sport ist eine sehr gute Möglichkeit, Stress abzubauen. Sport kann Glückshormone entstehen lassen, die dafür zuständig sind, stressbedingte Symptome abzubauen.
  • Stress abbauen Medikamente: diese Idee mag für viele verlockend klingen, ist es aber nicht. Natürlich helfen pflanzliche Mittel wie Johanniskraut oder Baldrian, um die Nerven zu stärken – inklusive B12. Fakt ist jedoch, dass diese Medikamente nur kurzfristig, aber keinesfalls auf Dauer helfen.
  • Krafttraining oder Boxen: diese Sportarten helfen definitiv dabei, wenn die ersten Symptome von Stress abgebaut werden sollen. Doch leider helfen auch diese nur kurzfristig und nicht auf Dauer.
  • Wärme hilft immer: Wärmebehandlungen können stressbedingte Verspannungen lösen, aber auch die Seele heilen.

Stress abbauen Methoden, die garantiert auf Dauer helfen, findest du im Onlinekurs von Online-Meditieren.com. Um was es sich hierbei handelt, möchten wir im nächsten Abschnitt detailliert erläutern.

 

 

Was bedeutet MBSR?

MBSR bedeutet übersetzt Mindfulness-Based Stress Reduction. Damit sind besondere Methoden gemeint, die zum Reduzieren von vorhandenem Stress führen, aber auch vorsorglich angewandt werden können. Hierbei werden Methoden angewandt, die bereits in den 70er Jahren entworfen wurden. Unter anderem wird hierbei die Achtsamkeitsmeditation gelehrt, anhand derer alle Tätigkeiten langsamer und mit Bedacht ausgeübt werden. Der Sinn dahinter besteht darin, die eigene Einstellung zu Problemen und Sorgen zu ändern. Auch Stress wird dann aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Studien beweisen, dass durch diese Techniken psychisches Leid gemindert werden kann.

Weitere Tipps zum Stress abbauen

Abgesehen vom MBSR gibt es weitere Tipps, wie sich psychischer Stress abbauen lässt:

  • Emotionaler Stress abbauen: leidest du unter emotionalem Stress? Dann empfehlen wir dir, das Gespräch mit deinem Partner zu suchen. Erkläre klar und deutlich, was dich stört und was bei dir zu einer Stresssituation führt. Beschränke dich hierbei auf die Tatsache, dass du dich schlecht fühlst. Greife keinesfalls deinen Partner an, sondern schildere die Situation aus deiner Sicht.
  • Sport treiben: Sport ist generell eine gute Lösung, um Stress abzubauen. Einerseits kannst du mit Sport deine aufgestaute Aggression und schlechte Laune loswerden – andererseits werden beim Sport Glückshormone produziert, die ebenfalls Stresssymptome reduzieren. Auf diese Weise lassen sich Stresshormone abbauen.
  • Entspanne dich: Viele Entspannungstechniken können Stress abbauen. Hierzu zählen eine warme Badewanne oder eine Massage. Ebenfalls kannst du dich für eine Stunde Schwimmen mit anschließender Sauna entscheiden. Alles, was bei dir zu einer Entspannung führt, kannst du anwenden.
  • Mit Entspannungsmusik Stress abbauen: natürlich kannst du dich auch auf deine Couch legen und Entspannungsmusik hören. Wichtig ist nur, dass es sich um eine langsame und wirklich entspannende Musik handelt.
  • Gute Gespräche führen: eine sehr gute Möglichkeit, um Stress abzubauen, sind gute Gespräche. Treffe dich mit Freunden und sprich dir alles von der Seele. Unternehme viele Freizeitaktivitäten, um von deinem Stress abgelenkt zu werden.
  • Gönne dir eine Auszeit: auch eine Auszeit kann dabei helfen, vorhandenen Stress abzubauen. Hierzu musst du keinen langen Urlaub buchen – es reicht auch ein Wellnessurlaub über das Wochenende. Wichtig ist nur, dass du keine Personen mitnimmst, die dir Kraft und Energie rauben. Am besten entspannst du, wenn du alleine verreist.

Weitere Tipps, um Stress schnell abzubauen

Schalte für ein paar Minuten alle Medien ab, die dich stören oder ablenken: Smartphone, Laptop, Radio und Fernsehen. Nach einer gewissen Zeit kannst du auf ein paar Stunden erhöhen. Möglich wäre es auch, ein paar Stunden in der freien Natur zu verbringen – ohne Smartphone.

Chronischen Stress abbauen – so gelingt es

Leidest du unter chronischem Stress? Dann empfehlen wir dir, zuerst zu ergründen, was die Ursache für den chronischen Stress ist. Erst dann, wenn du die Ursache gefunden hast, kannst du aktiv an diesen Problemen arbeiten. So könnte es sein, dass du überarbeitet bist – finde in diesem Fall eine Lösung, weniger Arbeit anzunehmen. Achte darauf, dass du nur so viel Arbeit annimmst, wie du wirklich schaffen kannst.

Chronischer Stress kann auch durch Unzufriedenheit entstehen: wolltest du nicht schon immer lieber in einem anderen Beruf arbeiten oder wünscht du dir ein anderes Privatleben? In diesem Fall raten wir dir zu ergründen, was dich unzufrieden macht. Notiere alles, was dir an deinem bisherigen Leben nicht gefällt, auf ein Blatt Papier. Überlege dann, wie du diese Unzufriedenheit ablegen kannst.

Ein weiterer Tipp lautet: ändere deine Einstellung. Oft ist die Zivilisation und deren Anforderungen schuld an deinem Stress. Die heutige Gesellschaft ist geprägt von Ehrgeiz und Egoismus. Ebenfalls werden immer Höchstleistungen erwartet. Kannst oder willst du diese nicht erfüllen, dann nehme hiervon Abstand. Mache dir klar, dass du auch dann ein wertvoller Mensch bist, wenn du diesen Anforderungen nicht genügst. Musst du unbedingt ein eigenes Haus oder das neueste Auto besitzen? Wärst du nicht mit weniger zufrieden und musst du unbedingt jedes Jahr in den Urlaub fahren? Überlege, was dir wirklich wichtig ist und lebe danach.

Unbewussten Stress abbauen – so geht’s

Fühlst du dich unzufrieden, weißt aber nicht, warum? Dann könnte ein unbewusster Stress vorliegen. Diesen zu erkennen, ist nicht immer einfach. In diesem Fall kannst du die oben erwähnten Tipps anwenden oder du suchst gezielt nach Entspannungstechniken, die dir gefallen. Dies kann ein Spaziergang in der freien Natur sein oder ein ausgiebiges Schwimmtraining. Manch andere profitieren davon, wenn sie sich in einer Disco verausgaben.

Inneren Stress abbauen – einige Tipps dafür

Im Grunde genommen handelt es sich bei jedem Stress um einen inneren Stress. Das liegt daran, dass sich Stress immer auf der psychischen/geistigen Ebene auswirkt. Somit handelt es sich immer um einen inneren Stress. In diesem Fall lauten die Tipps:

  • weniger arbeiten und mehr Freizeit genießen
  • Gefühle nicht so ernst nehmen
  • Sorgen und Probleme nur zu bestimmten Zeiten einen Raum geben
  • keinen Freizeitstress aufbauen, sondern die Freizeit genießen

Wie Stress abbauen? – Wir verraten es dir

Unabhängig davon, welche Art von Stress bei dir vorliegt: Es gibt eine Möglichkeit, jede Art von Stress abzubauen: Meditation. Mit den richtigen Meditationstechniken kannst du sowohl den aktuellen Stress abbauen als auch diesen vermeiden. Das funktioniert, indem du bei der richtigen Meditationstechnik einiges über dich selbst erfährst: Was erwartest du von deinem Leben? Deckt sich dies mit deinem bisherigen Leben oder richtest du dich nach den Wünschen deiner Mitbürger? Welcher Charakter oder welche Persönlichkeit liegt bei dir vor? Kannst du diese ausleben oder richtest du dich strikt nach den Anforderungen der Gesellschaft? All dies erfährst du über eine Meditation. Allerdings bewirkt eine Meditation wesentlich mehr: Du lernst anhand einer Meditation die richtige Atemtechnik. Mit dieser Technik kannst du dich selbst beruhigen – die richtige Atemtechnik führt zu einer besonderen Form der inneren Ruhe. Und diese Ruhe ist in der Lage, Stress abzubauen. Mit einer Meditation lernst du in Stresssituationen ruhig zu bleiben. Diese Ruhe ist definitiv in der Lage, den aufkeimenden Stress zu ersticken. Hast du diese Technik verinnerlicht, dann kannst du sie an jedem Ort anwenden.

Solltest du unter chronischem Stress leiden, dann ist es besonders wichtig, alle Stressfaktoren auszuschalten. Hierzu zählt nicht nur arbeitsbedingter Stress, sondern auch Lärm und emotionaler Stress. Umso wichtiger ist es, besondere Stress abbauen Übungen anzuwenden. Nur dann kannst du sowohl vorhandenen Stress abbauen als auch neuen Stress vermeiden. Dies funktioniert ebenfalls über eine Meditation, anhand derer du die Ursachen für den Stress herausfindest und auch Lösungen erhältst, wie du in Zukunft Stress vermeidest. Eine Meditation hilft dir ebenfalls dabei, Angst und Stress abbauen zu können. Ferner kann eine Meditation das eigene Selbstbewusstsein stärken, mit dem du in der Lage bist, auch einmal Nein zu sagen. Auf diese Weise reguliert sich der arbeitsbedingte Stress.

Helfen Medikamente?

Es mag zwar ein paar pflanzliche Mittel geben, die zu einer Entspannung führen. Diese Mittel halten jedoch nicht lange an und sind vor allem nur in der Lage, die oberflächlichen Symptome zu bekämpfen. Eine Dauerlösung stellen diese Medikamente keinesfalls dar.

Wer wird von Stress befallen?

Viele denken, dass nur derjenige Stress empfindet, der arbeitsmäßig überlastet ist. Dem ist aber nicht so. Sogar Kinder können unter Stress leiden, da die Anforderungen der Schule immer weiter verschärft werden und sich die Kinder gegenseitig messen. Wer hier den regulären Anforderungen nicht gewachsen ist, der befindet sich schnell im Stresszustand. Ebenfalls besteht immer die Gefahr auf emotionalen Stress, wenn die Probleme innerhalb einer Beziehung überhandnehmen. Abgesehen davon können auch Hausfrauen unter Stress leiden, wenn sich diese nur um ihre Familie kümmern, sich selbst aber vernachlässigen. Diese Art von Stress wird leider erst relativ spät erkannt – sozusagen kurz vor dem Burnout.

Fakt ist, dass es nicht funktioniert, Stress abbauen lustig ablaufen zu lassen. Stress ist ein ernst zunehmendes Problem, das sich auf das gesamte Leben auswirken kann. Aus diesem Grund wirken alle oben genannten Tipps für alle stressbedingten Situationen und für alle Personen.

Tipps, um Stress und Ängste abbauen zu können

Eine gute Möglichkeit, um jegliche Art von Stress und Ängste abbauen zu können, besteht in der Änderung der eigenen Einstellung. Oft entsteht Stress aufgrund eines Überforderungsgefühls: die von der Gesellschaft erstellten Anforderungen können nicht erfüllt werden und dann entstehen Ängste oder Stresssituationen: Der Betroffene fordert von sich Fähigkeiten, die er nicht hat. Sobald er merkt, dass er diese nicht einhalten kann, entsteht Stress. In diesem Fall hilft es, die eigene Einstellung zu ändern und sich von den allgemeinen Anforderungen loszusagen. Dies ist auch eine gute Idee, vorhandenen Stress abbauen zu können, um schwanger zu werden. Denn auch hier liegen manchmal die Erwartungshaltung des Partners oder der eigenen Eltern vor. Diese Haltung verhindert, schwanger zu werden. Eine Schwangerschaft kann nur funktionieren, wenn beide Partner völlig entspannt sind.

Zusammenfassung – Ruhe ist das A und O

Wer unter Stress leidet, der kann diesen nur abbauen, wenn er für Ruhe sorgt. Diese Ruhe sollte sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene stattfinden. Ruhe bedeutet, jede Art von Lärmquelle auszuschalten: Radio, Fernseher, Email und Smartphone. Das beste wäre, die Wohnung zu verlassen und einen Spaziergang in der Natur zu genießen. Zudem gibt es weitere Tipps:

  • eine Stress abbauen Meditation wirkt auf vielfache Weise
  • die eigene Einstellung ändern, um lockerer zu werden und Probleme nicht mehr so ernst zu nehmen
  • eine Meditation kann auch das eigene Selbstbewusstsein stärken – nein sagen fällt dann leichter
  • Entspannungstechniken jeglicher Art helfen, inneren Stress und psychischen Stress abbauen zu können
  • Sport und Bewegung an frischer Luft hilft, Anspannungen zu lösen und somit auch Stress abzubauen
  • Probleme nicht aufschieben, sondern möglichst schnell lösen

Fazit: Stress abbauen funktioniert ganz einfach

Wer unter Panikattacken und Stress leidet, der kann diesen einfach auflösen. Eine Möglichkeit besteht in einer Meditation. Diese ist in der Lage, die Ursachen für den Stress zu ergründen und Lösungen zu finden. Ferner führt eine Meditation zu einer inneren Ruhe, die verhindert, dass sich Stress festsetzt. Sollte sich chronischer Stress festgesetzt haben, dann lässt sich dieser durch diverse Entspannungstechniken und ebenfalls Meditation auflösen. Wichtig sind zudem Ruhe und viel Sport. Letzterer kann vorhandenes Adrenalin abbauen und entspannt. Aber auch Musik kann beim Stressabbau helfen. All dies sind Lösungen, wenn dir die Möglichkeit Stress abzubauen schnell am Herzen liegt. Eine weitere Chance liegt im Stressabbau mit Musik: manch einem hilft Entspannungsmusik, während sich andere bei Pop oder Rock entspannen können.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: Durchschnitt: ]

Weniger Stress und mehr Achtsamkeit im Alltag

Tausende Menschen sind täglich durch ihren Alltag gestresst. Trag dich hier mit deiner E-Mail Adresse ein und erhalte ein kostenfreies PDF mit wichtigen Tipps und Übungen zur Stressbewältigung und für mehr Achtsamkeit im Alltag.

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge

Kostenfreies PDF

Achtsamkeit

Erhalte ein PDF mit über 20 Seiten voller Tipps und Übungen für mehr Achtsamkeit und weniger Stress im Alltag.