Qi Gong Übungen: Diese 10 solltest du kennen

Mann am Meer, Hände hebend. Führt gerade seine Tai Chi und Qi Gong übung aus.

Hast du dich schon mal mit der besonderen Technik Qi Gong beschäftigt? Hierbei handelt es sich um eine Technik, die auch in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt wird. Warum? Ganz einfach, denn diese Übungen können dein Immunsystem stärken und bringen deine Seele und den Körper in Einklang. Wir verraten dir nun, um was es sich dabei genau handelt und welche Chi Gong Übungen besonders beliebt und effektiv sind.

Wie kannst du Qi Gong lernen und was ist das überhaupt?

Bei Qi Gong handelt es sich um einen Mix zwischen Meditation und Bewegung. Die Bewegungen werden sehr langsam durchgeführt. Dies soll die Achtsamkeit fördern und der Körper wird anders wahrgenommen. Aufgrund dessen wird die Lebensenergie gestärkt. Doch wie kannst du QiGong lernen? Du kannst dich an Online-Meditieren wenden, denn diese bieten viele verschiedenen Online Kurse an. Zu diesen Kursen zählt auch der Qi Gong und der Tai Chi Kurs. Anhand professioneller Videos lernst du jede Übung Schritt für Schritt. Dieser Online Kurs bietet dir die Chance, zu jeder Zeit die Übungen zu lernen und durchzuführen. Du musst an keinem Qi Gong Seminar teilnehmen und sparst somit Zeit und Geld.

Welche Qi Gong Übungen gibt es?

Bei Qi Gong gibt es verschiedene Ziele, weshalb es auch verschiedene Übungen gibt. Jede dieser Übungen zielt entweder darauf ab, die Achtsamkeit oder die Konzentration zu stärken. Es gibt jedoch auch Übungen, anhand derer du dein Immunsystem stärken kannst. Viele Experten behaupten sogar, dass die Übungen sogar bei der Heilung diverser Krankheiten unterstützen könnten.

Eine sehr bekannte Übung ist die Qi Gong 18: hierbei werden 18 verschiedene Übungen in einer bestimmten Reihenfolge absolviert. Aufgrund der geforderten Reihenfolge eignen sich diese Übungen nicht nur für Anfänger – sie bieten den Vorteil, dass du dich hierbei stark auf die Übungen konzentrierst und in der Folge tiefer und langsamer atmest. Hierdurch werden die Energiequellen gestärkt, weshalb dieser Übung eine heilende Wirkung nachgesprochen wird.

Übungen mit den 5 Elementen

Ebenfalls sehr bekannt ist die Übung, mit der die Elemente angesprochen werden. Für jedes der 5 Elemente wurde ein Tier benannt und bei diesem Qi Gong Training werden die Bewegungen dieser Tiere nachgestellt. Auch hiermit sollen die Energiequellen angesprochen werden und mit diesen Übungen wäre es sogar möglich, vorhandene Wut heraus zu lassen. Aber: mit den 5 Elemente Übungen werden auch die inneren Organe angesprochen: Leber, Lunge, Niere, Herz und Milz. Je nachdem, welches Organ du fördern möchtest, solltest du dich für die entsprechende Übung entscheiden. Zur Unterstützung kannst du auch den Qi Gong Stab und die Qi Gong Kugeln nutzen. Diese helfen dir bei der richtigen Ausführung der Bewegungen – denn nur dann wirken diese auf deine Energiefelder.

Du kannst auch morgens mit dem Trainieren beginnen, und zwar mit der Morgenübung. Anhand dieser Übung stellst du einen Baum dar. Auch hiermit werden die Energiequellen gefördert und anhand der aufrechten Stellung wird so dein Körpergefühl gestärkt – aber auch deine Körperhaltung wird perfektioniert. Somit werden Spannungen abgebaut, die nachts entstanden sind. Diese Übung dauert nicht lange und bietet den perfekten Start in den Tag.

Drei weitere Übungen möchten wir dir als Training ans Herz legen: 8 Brokate, Atemtechniken und sechs heilende Laute.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: Durchschnitt: ]

Weniger Stress und mehr Achtsamkeit im Alltag

Tausende Menschen sind täglich durch ihren Alltag gestresst. Trag dich hier mit deiner E-Mail Adresse ein und erhalte ein kostenfreies PDF mit wichtigen Tipps und Übungen zur Stressbewältigung und für mehr Achtsamkeit im Alltag.

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge