Depression überwinden: so geht’s

Wer schon einmal an einer Depression litt, der weiß, dass es sich hierbei um eine Erkrankung handelt. Forscher haben vor Jahrzehnten herausgefunden, dass die Botenstoffe im Gehirn bei depressiv veranlagten Personen nicht in der Anzahl vorhanden sind, wie sie bei gesunden Personen vorliegen. Hinzu kommt, dass bei einer Depression zu wenig Glückshormone (zum Beispiel Serotonin) hergestellt werden. All dies hört sich tragisch an – das Gute ist: Es gibt Wege, der Depression zu entkommen und es gibt Wege, eine neue Depression zu verhindern. All dies erläutern wir nachfolgend und geben somit eine ausführliche Antwort auf die Frage „Wie Depression überwinden?“.

Depressive Verstimmung versus Depression

Psychiater, Psychotherapeuten und Psychologen unterscheiden eine depressive Verstimmung von einer Depression. Unter einer depressiven Verstimmung hat vielleicht schon jeder einmal gelitten: es regnet seit Tagen, es gab Streit mit dem besten Freund, man hat einen Unfall gebaut und weitere Situationen führen dazu, dass die Stimmung in den Keller sinkt. Dies ist glücklicherweise nur eine kurze Phase und diese geht garantiert vorbei. Eine Depression hingegen ist eine ernsthafte Erkrankung, die entweder psychotherapeutisch oder gar mit Medikamenten behandelt werden muss und sich über einen längeren Zeitraum hinweg zieht. Unsere folgenden Tipps beziehen sich daher auf eine leichte Depression, die bei weitem keine so starken Auswirkungen hat wie eine schwere Depression. Trotzdem könntest du unsere Tipps auch bei einer schweren Depression anwenden, um die schlimmsten Symptome zu lindern.

Depression überwinden ohne Medikamente

Möchtest du deine Depression selbst überwinden, dann helfen dir unsere Tipps garantiert weiter. Denn wir verraten dir, dass du eine depressive Phase auch ohne Medikamente überwinden kannst. Eine depressive Phase überwinden funktioniert zum Beispiel mit pflanzlichen Mitteln wie Johanniskraut – diese Pflanze hebt die Stimmung und die bessere Stimmung hilft dir dabei, unsere Tipps anzuwenden. Denn eines ist bei einer Depression klar: Die vorhandene Antriebslosigkeit verhindert, dass du etwas unternimmst, um die Depression schnell überwinden zu können. Somit lautet immer der erste Schritt, wenn du deine Depression lindern willst: die bei der Depression vorhandene Antriebslosigkeit überwinden! Hast du dieses Ziel erreicht, dann kannst du überlegen, mit welchen Tipps du deinen depressiven Schub überwinden willst.

Eine Möglichkeit besteht in der Nutzung von MBSR und MBCT. Bei beiden handelt es sich um ein aufmerksamkeitsaktives Programm, mit dem jeglicher Stress und auch eine depressive Verstimmung behoben werden kann. Die Wirksamkeit dieser Programme wurde bereits durch mehrere Studien bewiesen und ebenfalls wurde bewiesen, dass diese Methoden in der Lage sind, einen Rückfall zu verhindern. Diese Methoden sind sogar nachgewiesenermaßen in der Lage, bei der Situation „Angst und Depression überwinden“ zu helfen. Wir werden im Laufe dieses Artikels immer wieder auf diese Methoden zu sprechen kommen, da sie auch von dir in abgewandelter Form angewandt werden können. Fachmännische Informationen erhältst du über den MBSR-Onlinekurs von Online-Meditieren.com.

 

 

Depression überwinden ohne Therapie

Eine weitere positive Nachricht lautet: wenn du unsere Tipps anwendest, dann kannst du eine leichte Depression oder eine depressive Verstimmung überwinden, ohne dass du eine Therapie aufsuchen musst. Du musst auch kein „Depression überwinden“ Buch kaufen. Damit du möglichst schnell eine depressive Phase überwinden kannst, haben wir dir unsere Depression überwinden Tipps in einer zeitlichen Reihenfolge aufgelistet. Richte dich nach dieser Abfolge – viele haben eine Depression überwunden, indem sie exakt diese Reihenfolge eingehalten haben.

Hilf dir beim Überwinden der Depression

Wie bereits kurz angesprochen, musst du zuerst aus deiner Antriebslosigkeit herausfinden. Nur wenn du dich in einer positiven Stimmung befindest, hast du auch die Kraft, die Depression anzugehen. Viele fragen sich beim Aufstehen, wie sie das typische Depression Morgentief überwinden oder die Depression Müdigkeit überwinden können. Unser Rat lautet: Gehe erst dann zu Bett, wenn du wirklich müde bist. Ist dir am Abend langweilig, dann suche eine Beschäftigung. Wer zu früh ins Bett geht, leidet früher oder später unter Schlafproblemen, die unweigerlich dazu führen, dass du morgens zu müde zum Aufstehen bist. Denke dir zusätzlich ein morgendliches Ritual aus, auf das du dich freust. Das kann eine gute Tasse Tee sein oder ein kurzes Bad in der Badewanne.

Verfügst du nun über ausreichend Kraft, dann gehe eine Runde Joggen. Sport ist eines der besten Mittel, um eine depressive Episode überwinden zu können. Sport macht glücklich, weil der Körper während der sportlichen Betätigung Glückshormone produziert. Ferner fühlst du dich gut, weil du etwas Gutes für deinen Körper getan hast. Ebenfalls kannst du dir selbst gratulieren, indem du die erste Hürde genommen und deine Antriebslosigkeit besiegt hast.

Nehme deine Erkrankung an

Freue dich über jedes positive Erlebnis, das dir an einem Tag widerfährt. Freue dich über jede positive Tätigkeit, die du ausgeführt hast. Ärgere dich nicht über Fehler, sondern gestehe dir diese zu. Freue dich über Dinge, die andere Personen für selbstverständlich halten. Dies darfst du dir deshalb erlauben, weil du hiermit deine Erkrankung annimmst. Verdränge nicht, dass du dich gerade in einer depressiven Phase befindest. Nimm diese an und freue dich aus diesem Grund über alle positiven Situationen. Passiert etwas Negatives, dann nimm es ebenfalls an und mache dir deshalb keine Schuldgefühle. Denke immer daran, dass eine Depression eine Krankheit ist. Kein Wunder, falls du anders als andere bist. Dies gehört zu dir als Person und auch dies solltest du annehmen. Übe generell mehr Achtsamkeit und freue dich über ein nettes Lächeln des Nachbarn oder über das Zwitschern der Vögel. Nimm jede noch so kleine Begebenheit zum Anlass, dich zu freuen. Sei dir stets bewusst, dass du zwar krank bist – du bist aber ebenso wichtig und wertvoll wie alle anderen Menschen und auch du hast das Recht, dich über Kleinigkeiten zu freuen.

Dies führt dazu, dass du nicht nur innerlich glücklicher bist – du strahlst diesen Optimismus aus. Das wiederum führt dazu, dass du von anderen Personen anders wahrgenommen und anders behandelt wirst. Plötzlich erhältst du eine Beförderung, dein heimlicher Schwarm grüßt dich oder es unterhält sich eine völlig unbekannte Person mit dir. Nimm all dies erneut zum Anlass, dich zu freuen. Denke daran: Je glücklicher du bist, umso besser wirst du deine Depression allein überwinden können. Die Krankheit annehmen bedeutet auch, dass du nicht in Selbstmitleid badest oder dich deinem Schicksal hingibst. Es gibt niemanden, der über dich bestimmt und dich lenkt – du selbst bist derjenige, der dir ein glückliches Leben schenken kann.

 

 

Ergründe die Ursachen der Depression

Nun geht es an den nächsten Schritt, der ebenfalls nur funktioniert, wenn du deine Krankheit erkannt hast und wenn du dich in einer positiven Stimmung befindest: ergründe, woher deine Depression kommt. Eine schwere Depression mag zwar körperliche Ursachen haben – trotzdem gibt es immer wieder Gründe, weshalb du einen depressiven Schub erleidest.

Nun kannst du auf zwei Arten vorgehen:

  • überlege, was die Auslöser für deine depressiven Phasen sind
  • überlege, was in Zukunft neue Phasen verhindern kann

An dieser Stelle möchten wir dich warnen: Wenn du beispielsweise anhand einer Meditation herausfindest, woher deine Depression kommt, dann könnte sich diese im ersten Moment verschlechtern. Es könnten frühere Erlebnisse die Ursache sein, die deine negativen Gefühle verstärken. Nimm diese als Anlass zu erkennen, welche Trigger in der Gegenwart zu einer Depression führen. Sei dir bewusst, dass du an keinen negativen Erlebnissen schuld bist. Mach dir klar, dass du ein ebenso wertvoller Mensch wie alle anderen bist. Wenn du dieses Ziel erreicht hast – die Schuld von dir zu weisen – dann werden sich die depressiven Phasen in Zukunft verringern. Die zweite Chance, die sich über diese Methode offenbart: arbeite gezielt an deinen Problemen, die aus der Ursache für die Depressionen entstanden sind. So könnte derzeit ein schwaches Selbstbewusstsein der Auslöser für depressive Episoden sein, weil du Kritik ernster nimmst als diese gedacht war.

Überlege im nächsten Schritt, wie du dir dein Leben vorstellst, damit du keine Depressionen mehr bekommst. Notiere deine Wünsche auf einem Blatt Papier und gehe diese stückweise an. In diesem Zusammenhang haben wir einen weiteren Tipp: Entferne dich von den gesellschaftlichen Zwängen, wenn dich diese erdrücken oder stressen. Finde heraus, wer du selbst bist und verbiege dich nicht, nur weil die Zivilisation dies so wünscht. Gehe deinen eigenen Weg, der dich glücklich macht und lasse dich nicht von anderen leiten. Viele Depressionen entstehen unter anderem aufgrund dieser gesellschaftlichen Zwänge: Höchstleistungen in der Arbeit, Mehrarbeit, Überstunden, eigenes Haus, teure Urlaubsreisen, neueste Technik und vieles mehr. Kein Wunder, wenn dies zu Burnout und in der Folge zu depressiven Phasen führt. So entsteht oft die Frage: Wie kann man Depression und Burnout überwinden? Eine Antwort darauf gibt unter anderem ein Depression und Burnout überwinden Buch.

In Bezug auf frühere Ereignisse kannst du dich zusätzlich mit dem Thema „Trauma Depression überwinden“ beschäftigen. Hierbei geht es um die Depressionen, die aufgrund eines Traumas entstanden sind. Diese sollten stets von einem Fachmann behandelt werden.

Setze dir kleine Ziele

Es gibt nicht nur einen Depression überwunden Erfahrungsbericht, der bestätigt, dass du mit kleinen Zielen aus einer depressiven Phase herauskommen kannst. Falls du bereits die oben erwähnte Liste erstellt hast, dann liegen dir ausreichend Ziele für ein glückliches Leben vor. Gehe diese Ziele langsam, und zwar Schritt für Schritt an. Setzt du dir zu große Ziele und kannst du diese nicht einhalten, dann wärst du enttäuscht – die Folge wäre erneut eine depressive Phase. Beginne deine Ziele langsam, dann hast du Erfolgserlebnisse, die deine Stimmung aufhellen. Du hast das Recht, dich ausgiebig darüber zu freuen. Du darfst dich auch dafür belohnen. Generell führen selbst ausgedachte tägliche Rituale dazu, dass du dich freust. Denke dir etwas aus, was dir gefällt und führe dieses Ritual täglich aus.

Sei dir selbst wichtig

Wusstest du schon, dass auch Hausfrauen Burnout bekommen können? Das liegt daran, dass viele Personen immer nur an andere denken und versuchen, deren Wünsche zu erfüllen. Viele kümmern sich nicht um sich selbst – sie vernachlässigen sich nahezu. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem die erste Depression entsteht. Diese Phase lässt sich zum Glück schnell überwinden, wenn du dich selbst wieder ernst nimmst und um dich kümmerst. Hier helfen viele Kleinigkeiten weiter: eine neue Frisur, neues Outfit oder ein kleiner Wellnessurlaub.

Sorge für ausreichend Entspannung

Dieser Tipp verhindert neue depressive Phasen: baue in dein Leben ausreichend Entspannungsphasen ein. Nützlich sind auch Meditationen und Yoga – aber auch ausgiebige Spaziergänge in der Natur. Ferner führen viele Sportarten zum Ausschütten von Glückshormonen. Wichtig ist, dass du hier nicht übertreibst, um keine negativen Erlebnisse zu erschaffen. Du kannst auch Sport mit Entspannung mischen, indem du regelmäßig zum Schwimmen gehst – inklusive Sauna. Regelmäßig nimmt Sport eine sehr große Rolle ein – denn nur dann wirkt sich die sportliche Betätigung so positiv aus, wie sie soll.

Treffe dich mit Freunden

Gute Gespräche helfen dir ebenfalls dabei, eine Depression überwinden zu können. Generell gilt: treffe dich oft mit Freunden und verstecke dich nicht in deiner Wohnung. Sollte dir der Mut dazu fehlen, dann gibt es mit Sicherheit Tipps, wie du zu diesem kommst. Hast du die Hürde, unter Menschen zu gehen, erst einmal überwunden, dann kannst du dich darüber freuen und hast für die Zukunft vor dir selbst Argumente, dass es funktioniert.

Gesunde Ernährung

Wie wichtig eine gesunde Ernährung ist, weiß eigentlich jeder. Aber kaum einer weiß, dass viele Lebensmittel bei der Überwindung einer Depression helfen – dies bestätigen einige Depression überwinden Erfahrungsberichte. Einige dieser Lebensmittel lauten: Johanniskraut, Apfel und Fisch. Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren, denn auch diese hellen die Stimmung auf. Das in der Schokolade vorhandene Tryptophan führt nachgewiesenermaßen ebenfalls zu einer fröhlichen Stimmung.

Fazit: Depressionen selbst überwinden funktioniert

Fakt ist, dass es viele Tipps gibt, mit denen du auch eine Liebeskummer Depression überwinden kannst. Achte lediglich darauf, zuerst deine Krankheit anzuerkennen – nur dann hast du den Mut und die Lust, die Depression zu überwinden. Manchmal liegt ein steiniger Weg vor dir, bei dem dir Methoden wie MBSR helfen. Du kannst eine Depression und Burnout Buch Leseprobe jederzeit nutzen, wenn dich dieses Thema interessiert. Beispiele findest du über den Suchbegriff Depression Überwinden Stiftung Warentest.

Denke daran, dass du eine schwere Depression überwinden kannst, wenn du dich an einen Facharzt oder Therapeuten wendest. Eine kognitive Psychotherapie hilft oft weiter und verhindert oft die Einnahme von Medikamenten. Wer bereits eine Depression überwunden hat, der kann diese Aussage bestätigen. Nicht nur eine Depression überwunden Erfahrung zeigt, dass es sich immer lohnt, die Depression selbst in Angriff zu nehmen und so ein glückliches Leben zu führen.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: Durchschnitt: ]

Weniger Stress und mehr Achtsamkeit im Alltag

Tausende Menschen sind täglich durch ihren Alltag gestresst. Trag dich hier mit deiner E-Mail Adresse ein und erhalte ein kostenfreies PDF mit wichtigen Tipps und Übungen zur Stressbewältigung und für mehr Achtsamkeit im Alltag.

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge